SPORTLER DES JAHRES

Share on facebook
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Klaus Rosenkranz - TSG-Sportler des

Jahres 2019.

Mit über 130 hauptamtlichen Mitarbeitern sowie 500 Übungsleitern, Trainern und JugendgruppenleiterInnen betreut die TSG Bergedorf  knapp 11.500 Mitglieder in einem der größten Sportvereine Deutschlands.

Und sie Alle waren aufgerufen, den besten Sportler des Jahres  aus Ihren Reihen zu wählen.

 

Darüber, dass Klaus auch 2019 seine bereits umfangreichen Titel-, Medaillen- und Pokalsammlung, unter anderem um den Titel eines deutschen Meisters in seiner Altersklasse, weiter vergrößerte, wurden die Mitglieder, auch außerhalb der Badmintonabteilung, online informiert.

 

Dass er in seiner Altersklasse Deutschland bei den Badminton Weltmeisterschaften in Polen vertrat und repräsentierte, drang aber anscheinend auch offline bis in die anderen Abteilungen der TSG vor. Ebenso wie sein hohes Engagement für die Abteilung auch außerhalb des Platzes, genannt hier zum Beispiel die Federführung bei der Ausrichtung und Organisation der Norddeutschen Meisterschaften AK O35 und die daraus resultierende Reputation, nicht nur für die eigene Abteilung, sondern für den Gesamtverein.

 

Und so vereinigte Klaus Rosenkranz, trotz sehr starker Mitbewerberinnen und Mitbewerbern, die jeweils nicht nur zu den Besten Ihrer jeweiligen Abteilung gehören, sondern auch nationale und internationale zu den Besten gehören und hier ebenfalls einige Erfolge vorzuweisen haben, die meisten Stimmen auf sich und wurde von den Mitgliedern des Vereins zum „TSG-Sportler des Jahres 2019“ gewählt.

 

Im Vorfeld unwissend von dieser Ehre, wurde Klaus am 10.01.2020 im feierlichem Rahmen des Neujahrsempfangs durch den Vorstand der TSG Bergedorf mit einer Urkunde sowie einem Pokal geehrt, wobei Thorsten Wetter (stellv. Vorstandsvors.) die Laudatio hielt und Boris Schmidt (Vors. des Vorstandes) und Claus Quase-Scott (stellv. Vorstandsvors.) die Preise überreichten.

 

Zudem waren Lars Haider (Chefredakteur Hamburger Abendblatt), welcher durch den vorherigen Teil des Abends führte sowie Hamburgs Erster Bürgermeister, Peter Tschentscher, anwesend.

 

Peter Tschentscher und Klaus Rosenkranz

Und so nutze Klaus die Gunst der Stunde, um auch das Regierungsoberhaupt der Freien und Hansestadt Hamburg vor allen Gästen mit unserer „TSG- Federballkerze“ zu versorgen und zu erfreuen, die nun nicht nur in Polen, Japan oder Malaysia, sondern auch ins heimische Rathaus Licht und Strahlkraft im Zeichen des Federballs verbreitet.

 

Die gesamte Abteilung gratuliert Klaus auch auf diesem Wege zu dieser besonderen Auszeichnung.

An den Anfang scrollen